Mit dem Benjamin Blümchen-Kinofilm für zu Hause in ein spannendes Sommerabenteuer 😎 begeben

Den Film auf Blu Ray, DVD oder zum Download gibt es überall:
kiddinx.lnk.to/BB_Film_1

Hier die Geschichte:

Endlich Ferien! Otto kann es kaum erwarten, die kommenden Wochen mit seinem besten Freund Benjamin Blümchen im Neustädter Zoo zu verbringen. Allerdings ist seine gute Laune etwas getrübt durch die Sorgenfalten von Zoodirektor Herr Tierlieb, der dringend Geld für die anstehenden Reparaturarbeiten im Zoo benötigt. Eine Tombola soll’s richten! Mitten in die Feierlichkeiten platzt der Bürgermeister von Neustadt dann mit einer Ankündigung: Er hat die gewiefte Zora Zack engagiert, um den Zoo zu modernisieren und zum neuen Prestige-Objekt von Neustadt zu machen. Und die emsige Fachfrau fackelt nicht lange: Erst wickelt sie Benjamin mit seinen geliebten Zuckerstückchen um den Finger – er soll das neue Werbegesicht der Kampagne werden –, dann rollen erste Baukräne an. Doch in Wirklichkeit hat Zora Zack ein ganz anderes Ziel… Ob Otto, Benjamin und die anderen Zoobewohner ihr rechtzeitig auf die Schliche kommen, um ihre Pläne zu verhindern?

Darsteller: Manuel Santos Gelke | Heike Makatsch | Dieter Hallervorden | Friedrich von Thun | Uwe Ochsenknecht |Tim Oliver Schultz

 

 

Stimmen zum Film:

ARD Live nach Neun: Filmtipp „Ein riesen Kinospaß für die ganze Familie!“
Süddeutsche Zeitung: „Auf ganzer Linie ein Triumph der alten Schule.“
Express, Köln: "Ein gelungenes Debüt des Dickhäuters auf der großen Leinwand." Fazit: Daumen hoch!
Frankfurter Neue Presse: "„Benjamin Blümchen“ von Regisseur Tim Trachte hat alles, was ein schöner Kinderfilm braucht. Eine kleine, aber feine (Abenteuer-)Geschichte. Eine unaufgeregte und doch spannende Erzählweise, liebevolle Kulissen, ein paar Witze zum Kichern und Losprusten und eine unaufdringliche und doch klare Botschaft."
Stern.de & Focus.de:  „So passen die Bilder auf der Leinwand sehr gut zu den Zeichnungen, die Blümchen-Freunde gut kennen. Gleichzeitig ist Benjamin im Studio bestens animiert worden, ohne dabei diese vertraute Zeichnung verloren zu haben. Der Dickhäuter aus dem Computer fügt sich harmonisch ins echte Ensemble des Films ein.“